Verwaltungsgemeinschaft Schillingsfürst (Druckversion)

Bahnhof Dombühl - S-Bahn-Anschluss seit Dezember 2017

Bahnhof Dombühl
Bahnhof Dombühl
S-Bahn im Bahnhof Dombühl
S-Bahn im Bahnhof Dombühl

Von besonderer Bedeutung für Dombühl ist die Eisenbahnhauptstrecke

  • Nürnberg – Ansbach – Dombühl – Crailsheim – Stuttgart

Der Bahnhof Dombühl ist an den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) angeschlossen.

Seit Dezember 2017 besteht ein S-Bahn-Anschluss von Nürnberg über Ansbach nach Dombühl. Dombühl ist damit Teil des Nürnberger S-Bahn-Netzes (S 4).

Dadurch besteht für den Standort Dombühl in Verbindung mit dem Bahnhaltepunkt ein
Stunden-Takt nach Ansbach und Nürnberg. Zusätzliche S-Bahn-Züge nach 21 Uhr, der letzte gegen Mitternacht bedeuten eine erhebliche Verbesserung für den Personennahverkehr in der Region. Dadurch ist es möglich, kurz vor Mitternacht (23:43 Uhr) noch mit der S-Bahn von Nürnberg nach Dombühl zu gelangen.

Daneben verfügt Dombühl bekanntlich auch über eine sehr gute Anbindung an das überörtliche Straßennetz. Bis zur Autobahnauffahrt Feuchtwangen/Nord (A 6) sind es lediglich 3 km. Und auch die A 7 (Anschlussstelle Wörnitz, 5 km) ist in wenigen Minuten zu erreichen.

Auch der Nahverkehrsplan des Landkreises Ansbach (Busverbindungen) wurde im Zuge der Verlängerung der S-Bahn erheblich verbessert. Es bestehen stündliche Verbindungen nach Rothenburg und Feuchtwangen/Dinkelsbühl.

Die Marktgemeinde Dombühl hat begleitend zur Verlängerung der S-Bahn in 2016 weitere P + R Parkplätze im Bereich des Bahnhofes geschaffen.
Das gesamte Bahnhofareal wird bis 2020/2021 aufgewertet. Neben weiteren P+ R Parkplätzen werden neue barrierefreie Bushaltebereiche und Fahrradabstellplätze erstellt.

Im ehemaligen Bahnhofgebäude wird 2018/2019 ein Dorfladen mit Dorfcafè eingerichtet werden.

Besten Voraussetzungen für Bürger und Gewerbe!

http://www.dombuehl.de/index.php?id=211